246 - TOPKAPI - als Wall Primer von Flamant

Hersteller: Flamant
Farbtyp: Wall Primer
Beschreibung: Grundierung für geeignete Wände und Hölzer
Verwendung: Innen & Aussen
Reichweite: 2,5 L = 25 qm / 5,0 L = 50 qm um 1 x zu grundieren
Lieferzeit bei uns: 1-2 Werktage - versandkostenfrei

Hier für Farbton: Nr.246 TOPKAPI

Ab 63,00 €
Auf Lager
SKU
FL - 246 TOPKAPI - als Wall Primer

Grundierungstyp:
Auch wenn der Name etwas anderes impliziert, es ist die richtige Grundierung für geeignete Wände und Holz. Also für alle drei Farbtypen von Flamant. Sie bekommen die Grundierung bei uns gleich in Ihrem Wunschfarbton vorgetönt. Dann sind sie näher am Endfarbton dran, die Farbe kommt besser raus und oft braucht man ein bisschen weniger Farbe. Manche sehr dunkle Töne werden dabei ein bis zwei Stufen heller angefertigt, da sonst die Grundierung zuviele Pigmente drin hätte und nicht mehr funktioniert.

Verarbeitung:
Lesen sie hierzu bitte immer zunächst die aktuellen Datenblätter. Machen sie an einer unwichtigen Stelle erst einen Test. Fragen sie im Zweifel einen fachkundigen Maler um Rat. Wir von Feine Farben sind Händler von Flamant und können Ihre vor Ort Situation nicht beurteilen. Da wir aber jeden Tag mit vielen Kunden und Malern sprechen, möchten wir Ihnen hier ein paar Tipps geben, die wir immer wieder hören. Dies ist nicht abschliessend, soll aber helfen.

Grundsätzliches: 
Technologisch ist es eine sehr hochwertige Grundierung auf Basis eines Acryl-Copolymers in wässriger Phase. Die Grundierung ist also wasserbasiert. Die Grundierung sorgt für eine Verbesserung der Haftung und dass der Endanstrich homogener herauskommt. Die Grundierung ist aber nicht dafür da, den Untergrund zu reparieren oder zum Beispiel Löcher zu füllen. Wenn man eine perfekte Oberfläche erschaffen will, dann muss man diese auch vorher handwerklich perfekt machen. Dies nur als Hinweis. Ein Maler hat uns mal gesagt: "Man brungt ein Auto mit Hagelschaden auch nicht zum Lackierer und erwartet, dass die Dellen dann weg sind". Dies nur als Hinweis von unserer Seite zur Erwartungshaltung.

Wände:
Mit der Grundierung kann man typischerweise gespachtelte Wände grundieren, die mit Dispersionsspachtel oder Gips vorbereitet sind. Nicht geeignet für Kalk-, Lehm- oder andere mineralische Untergründe. Auch ist sie gut wenn man in einem Zimmer Wände mit unterschiedlichen Farbtönen hat. Also zum Beispiel eine rote und eine blaue Wand, das ganze Zimmer soll aber beige werden. Wenn es dann eine alte Dispersionsfarbe war, die überstrichen werden soll und der Altanstrich soweit noch in Ordnung ist, dann schafft die Grundierung eine homogene Farboberfläche und die Farbtöne kommen besser heraus. Auch bei Fleckspachtlung (man hat ausgebessert) sollte man grundieren. Aber wie gesagt, die Wand bleibt strukturell so wie sie ist. Wenn sie also eine Wand haben die jetzt sehr krisselig ist und sie spachteln Löcher zu und machen die zugespachtelten Löcher ganz glatt. Dann macht der Wall Primer Sealer die gespachtelten Löcher ja nicht krisselug, sondern lässt sie glatt. Das soll ja auch so sein, sonst würde ein perfekte Wand ja plötzlich krisselig werden. In so einem Fall müssen sie entweder die ganze Wand spachteln, die Löcher mit einer anderen Grundierung (einfachen) auch wieder krisselig machen, oder damit leben. Dies nur als Hinweis.

Raufaser und Flies:
Kommen wir noch zu zwei Untergründen, zu denen wir oft Fragen haben: Raufaser und Flies. Wenn die Raufasertapete noch roh ist, dann ist sie für Wall Primer zu saugend. Da die Flamant Grundierung und Farbe keine billigen Füllstoffe haben, würden diese darin versickern. Dann ist es oftmals besser mit einer einfachen Dispersionsfarbe vorzustreichen. Dass diese einfach Farbe dann eine krisselige Struktur hat, ist bei Raufaser ja in der Regel nicht so wichtig. Bei Flies kommt es darauf an welches Flies benutzt wurde. Es gibt sehr hochwertige Varianten, die sehr glatt sind und kaum saugend. Dann kann man mit Wall Primer arbeiten. Die Stosskanten werden in der Regel aber nicht kaschiert. Ein anderer Fall ist es, wenn das Flies sehr rau und saugend ist, oder sehr inhomogen geklebt wurde. Die Grundierungen und Farben von Flamant haben ja keine billigen Füllstoffe und würden darin nur versickern. Unter Umständen bekommt man ein streifiges oder scheckiges Bild. Das kommt daher, dass man versucht Flamant als Füllstoff zu verwenden, was aber nicht der Sinn ist. Es soll ja eben keine Substruktur entstehen. Folgende Lösungen in diesen Fällen: sauber kleben, mit einem anderen Produkt vorher sauber füllen oder am hochwertigsten dünn überspachteln und mit Flamant grundieren. Wenn sie andere Produkte als Flamant verwenden zum füllen, kann es natürlich sein, dass dann krisselige Substrukturen entstehen. Überprüfen sie auch vorab, ob es mit Flamant kompatibel ist (zum Beispiel durch Probeanstriche).


Unbehandeltes Holz:
Mit dieser Grundierung kann man wunderbar unbehandeltes normales Holz wie Buche oder getrocknete Eiche ohne Astknoten grundieren. Hat ihr Holz Astknoten, dann müssen sie vorher eine Astknotengrundierung drunter machen (also bei Fichte oder Kiefer), da diese sonst als gelbe Flecken durchkommen. Flamant hat da kein Produkt. Nicht geeignet für Tropenhölzer, sehr ölige Hölze oder Teak. Behandelte Hölzer würden wir auch nicht empfehlen, da man nie weiss, ob aus dem Holz etwas herauskommt, das zu Flecken oder anderen Problemen führt.

Bereits lackiertes Holz:
Wenn man richtig arbeitet, dann muss man erst abschleifen. Wenn der alte Lack aber NICHT wasserabweisend ist, dann kann man oftmals nach Anschleifen mit dieser Grundierung gute Erfolge erzielen. Am besten einfach mal an einer unwichtigen Stelle testen, ob es geht. Wenn ihr alter Lack besonders Schmutzresistent ist, dann geht es in der Regel nicht. Nicht geeignet für behandelte Küchenarbeitsplatten, Fliesen, Kunststoffe oder ähnliches.

Nicht geeignet für:
Dies ist nicht abschliessend, aber wir wollen nochmal darauf hinweisen, dass diese Grundierung nicht geeignet ist für Silikat-, Kalk-, Lehm- oder Latex-Untergründe. Ebenso nicht geeignet für Kunststoffe, ölige Untergründe, Tropenhölzer, Metalle. Auch Astknoten werden nicht abgesperrt. Nicht geeignet für Heizkörper.

Aufbringung:
Oftmals reicht es einmal zu grundieren. Je nach Untergrund kann eine zweite Schicht nötig werden. Man kann die Grundierung mit bis zu 10% mit Wasser verdünnen. Als Werkzeug eignet sich eine Microfaser Rolle die kurz- bis mittel florig ist (7-12 mm) und Pinsel aus Kunstfaser. Da die Farbe wasserbasiert ist, kann alles mit Wasser gereinigt werden.

Trocknungszeiten:
Schliesslich legen wir Ihnen ans Herz, die Trocknungszeiten zu beachten. Der Untergrund muss trocken sein und Flamant Wall Matt Grundierung sollte man erst nach circa 8 Stunden mit der Farbe überstreichen.

Verbrauch:
Der Verbrauch ist abhängig vom Untergrund, aber als Faustregel gelten folgende Werte:

2,5 Liter reichen um 25 qm EINMAL zu grundieren
5,0 Liter reichen um 50 qm EINMAL zu grundieren

Wir haben dabei zu Grunde gelegt, dass oft ein einmaliger Grundierungs-Anstrich ausreicht.

Lieferzeit:
Wir sind offizieller Lagerist von Flamant und haben ein sehr grosses Lager an deren Basen und Pigmenten. Der Versand erfolgt kostenfrei mit UPS Express Saver. Die Lieferzeit beträgt deshalb nur 1-2 Werktage (Mo-Fr) innerhalb von Deutschland. Keine Lieferung am Samstag.

Mehr Informationen
Farbnummer 246
Weight 1
Lieferzeit 1-2 Werktage
Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie einen Account
© 2019 © 2017 Ryke Design GmbH