Yeabridge Green 
287

Hersteller: Farrow and Ball
Farbtyp: Estate Emulsion
Extrem matte Wandfarbe (2% Glanz)
Für Wände und Decken im Innenbereich
Erzeugt den typischen F&B Look
Farbton: Hier in Nr. 287 Yeabridge Green
Info: Zugehörige Grundierung ist mittel

Auf Lager

Lieferzeit: 1-2 Werktage

89,00 €
Inkl. 19% MwSt., inkl. Versandkosten
 

* Pflichtfelder

Beschreibung

Hinweis:
Treffen sie die Farbauswahl nur an Hand der Farbkarten oder Probedosen von Farrow and Ball und nicht nach den online dargestellten Farbmustern. Je nach Monitor- und Druckereinstellung sind die Farbtöne unterschiedlich. Die Farbmuster im Online Shop sollen Ihnen lediglich bei der Navigation helfen. Um sie hierbei zu unterstützen, verschicken wir Farbkarten kostenlos. Diese Farbkarten enthalten alle aktuellen Farrow and Ball Töne in 2 x 3 cm grossen Feldern.

Farbtyp:
Dies ist der Farbtyp für den Farrow and Ball am bekanntesten ist: Estate Emulsion. Mit dieser Farbe erzeugen sie das typisch matte Erscheinungsbild an Wänden und Decken, das einige der schönsten Häuser der Welt ziert. Sie ist wasserbasiert und enthält wie alle Farrow and Ball Farben speziellen Pigmente und Harze. Diese erzeugen eine besondere Farbtiefe und Farbwirkung. 

Anwendungsgebiete:
Der Farbtyp Estate Emulsion kann fast überall im Innenbereich für Wände und Decken verwendet werden. Die gestrichenen Wände sind abwischbar und die Farbe eignet sich insbesondere für Wohnzimmer, Schlafzimmer und Gästezimmer. Viele unserer Kunden verwenden die Estate Emulsion aber auch in Küchen oder Korridoren, da sie mit nur 2% Glanzstufe und ihrer kreideartigen Mattheit einfach nicht zu kopieren ist. Hinweis: Matte Farben sind wunderschön und fast wie Stoff. Aber sie sind auch ein bisschen empfindlich. Ein Vergleich: Wenn sie sich einen Velourstoff vorstellen oder eine Cordhose, dann bekommt das beim Reiben oder Sitzen leicht glänzende Stellen. Und im Prinzip passiert das auch bei der Estate Emulsion, wenn man daran reibt. Wenn es also darauf ankommt, dass das Erscheinungsbild sehr matt ist, dann ist die Estate Emulsion die richtige. Wenn es aber robuster sein soll, dann gibt es bei Farrow and Ball die Modern Emulsion (7% Glanzgrad). Sehen sie dort mehr.

Verarbeitung:
Lesen sie hierzu bitte immer zunächst die aktuellen Datenblätter von Farrow and Ball, die sie HIER finden. Machen sie an einer unwichtigen Stelle erst einen Test. Fragen sie im Zweifel einen fachkundigen Maler um Rat. Wir von Feine Farben sind Händler von Farrow and Ball und können Ihre vor-Ort Situation nicht beurteilen. Da wir aber jeden Tag mit vielen Kunden und Malern sprechen, möchten wir Ihnen hier ein paar Tipps geben, die wir immer wieder hören. Dies ist nicht abschliessend, soll aber helfen.

Grundsätzliches: 
Die Farrow and Ball Farben sind prinzipiell nicht schwer zu verarbeiten. Wir haben sehr viele Privatkunden, die selbst mit Farrow and Ball streichen und uns sagen, dass das sehr einfach war. Beispiel: Sie haben jetzt eine Wand, die mit normaler weisser Dispersionsfarbe gestrichen ist und sie wollen diese mit einem hellen Farrow and Ball Ton streichen. Dann machen sie zwei Anstriche und in der Regel sind sie fertig. Man profitiert dann von den schönen Farrow and Ball Pigmenten. TIPP: Wichtig ist, dass sie zweimal in vergleichsweise dünnen Schichten arbeiten, die jeweils mindestens 4 Stunden ausgetrocknet sind. Es ist dabei normal, dass die einzelnen Schichten vergleichsweise schlecht decken. Ein Maler kann nun das Optimale aus dem Produkt herausholen und absolute Träume erschaffen. Er weiss wie man die Wand perfekt spachtelt und vorbereitet, damit ein super glatter Untergrund entsteht. Dieser wird mit Farrow and Ball veredelt. HINWEIS: Die Farbe repariert eine Wand nicht einfach so. Wenn in ihrem Altanstrich zum Beispiel schon streifige Roller-Strukturen sind, die sie stören, dann können sie diese nicht dadurch entfernen, dass sie nur darüber streichen. Das wäre wie wenn man ein Auto mit Hagelschaden zum Lackierer bringt. Man muss vorher bei der Wand handwerklich tätig werden, oder akzeptieren, dass sie bleiben. 

Untergrund:
Wichtig ist, dass sie zunächst einen Untergrund haben, den sie streichen können. Je besser und homogener dieser vorbereitet ist, desto besser wird das Ergebnis. Beispiel 1: Eine Wand, die jetzt mit normaler Dispersionsfarbe gestrichen ist, kann man in der Regel mit Estate Emulsion einfach überstreichen. Wenn sie einen signifikanten Farbtonwechsel haben (also zum Bespiel von weiss zu rot), dann empfiehlt sich den Wall Primer Sealer von F&B vorab zu streichen. Beispiel 2: Hochwertiger wird es, wenn die Wand vorher mit Dispersionsspachtel oder Gips gespachtelt wurde (wichtig: getrocknet) und mit Wall Primer Sealer grundiert wurde. Beispiel 3: Schwierigkeiten gibt es aber, wenn die Wand beispielsweise fettig ist oder der Altanstrich eine hochglänzende Latexfarbe ist, die alles dafür tut, dass nichts haftet. Dann hilft in der Regel auch die Grundierung von F&B nichts. Fragen sie dann ihren Maler um Rat. Auch ist Estate Emulsion in der Regel nicht für mineralische, kalkige, Lehm oder Silikat-Untergründe geeignet. Wobei es in bestimmten Fällen Ausnahmen gibt (sprechen sie uns dazu gerne an). Als Alternative kann bei diesen atmungsaktiven Untergründen der sogenannte Casein Distemper in Frage kommen.

Aufbringung:
Prinzipiell wird empfohlen immer zweimal in vergleichsweise dünnen Schichten zu streichen oder zu rollen. Es ist einfach so, dass bei zweimal Streichen / Rollen die Farbtiefe höher ist. Dies gilt übrigens auch wenn die Grundierung verwendet wurde. Die Farben von Farrow and Ball sind beim ersten Anstrich vergleichsweise schlecht deckend. Die flüssige Farbe sieht oft anders aus als die trockene. Der richtige Endton kommt oft erst nach 1 -2 Tagen richtig heraus. Bei sehr dunklen Tönen kann es sogar sein, dass man dreimal streichen muss. Als Werkzeug eignet sich eine Microfaser Rolle die kurz- bis mittel florig ist (7-12 mm) und Pinsel aus Kunstfaser. Da die Farbe wasserbasiert ist, kann alles mit Wasser gereinigt werden.

Raufaser und Flies:
Kommen wir noch zu zwei Untergründen, zu denen wir oft Fragen haben: Raufaser und Flies. Selbstverständlich können sie auch eine Raufasertapete mit Estate Emulsion streichen, wenn diese bereits mit einer normalen handelsüblichen füllenden Dispersionsfarbe gestrichen ist. Wenn die Raufasertapete noch roh ist, dann ist diese normalerweise zu saugend. Da die Farrow and Ball Grundierung und Farbe keine billigen Füllstoffe haben, würden diese darin versickern. Dann ist es oftmals besser mit einer einfachen Dispersionsfarbe vorzustreichen. Dass diese einfach Farbe dann eine krisselige Struktur hat, ist bei Raufaser ja in der Regel nicht so wichtig. Bei Flies kommt es darauf an welches Flies benutzt wurde. Es gibt sehr hochwertige Varianten, die sehr glatt sind und kaum saugend. Dann kann man mit Farrow and Ball Grundierungen arbeiten. Die Stosskanten werden in der Regel aber nicht kaschiert. Ein anderer Fall ist es, wenn das Flies sehr rau und saugend ist, oder sehr inhomogen geklebt wurde. Die Grundierungen und Farben von Farrow and Ball haben ja keine billigen Füllstoffe und würden darin nur versickern. Unter Umständen bekommt man ein streifiges oder scheckiges Bild. Das kommt daher, dass man versucht Farrow and Ball als Füllstoff zu verwenden, was aber nicht der Sinn ist. Es soll ja eben keine Substruktur entstehen. Folgende Lösungen in diesen Fällen: sauber kleben, mit einem anderen Produkt vorher sauber füllen oder am hochwertigsten dünn überspachteln und mit Farrow and Ball grundieren. Wenn sie andere Produkte als Farrow and Ball verwenden zum füllen, kann es natürlich sein, dass dann krisselige Substrukturen entstehen. Überprüfen sie auch vorab, ob es mit Farrow and Ball kompatibel ist (zum Beispiel durch Probeanstriche).

Trocknungszeiten:
Schliesslich legen wir Ihnen ans Herz, die Trocknungszeiten zu beachten. Der Untergrund muss trocken sein und Estate Emulsion braucht pro Schicht circa 4 Stunden, bevor es überstrichen werden kann.

Grundierung:
Um ein perfektes Ergebnis zu erhalten verwenden sie die passende Grundierung von Farrow and Ball. Hierbei ist für die Estate Emulsion die ideal passende Grundierung der sogenannte Wall and Ceiling Primer. Es gibt diesen in 4 verschiedenen Tönen: weiss/hell, mittel, rot, dunkel. Bei den Farbtönen ist angegeben welcher Grundton zugehörig ist. So hat Rectory Red beispielsweise eine rote Grundierung (nicht weiss). TIPP: Die Grundierung von Farrow and Ball haben keine billigen Füllstoffe drin und vergleichsweise wenig Chemie. Eine perfekt vorbereitete Wand bleibt dann perfekt. Wenn die Wand aber Fehler hat, dann bleiben diese auch. Und die Grundierung ist nicht dafür da, die Wand zu reparieren, sondern es soll für die Farbschicht vorbereitet werden. Sehen sie bei den Grundierungen mehr.

Verbrauch:

Der Verbrauch ist abhängig vom Untergrund, aber als Faustregel gelten folgende Werte:

2,5 Liter reichen um 17 qm ZWEIMAL zu streichen
5,0 Liter reichen um 35 qm ZWEIMAL zu streichen

Wenn sie den Farbfächer vor sich liegen haben, dann werden sie sich vielleicht wundern, warum bei 2,5 Liter eine Fläche von 35 qm angegeben ist und bei 5,0 Liter eine Fläche von 70 qm. Das liegt daran, dass im Farbfächer die Fläche bei EINMALIGEM Anstrich angegeben ist. Wie oben beschrieben, müssen sie aber ZWEIMAL streichen. Wir haben dies bereits für sie berücksichtigt.

Lieferzeit:
Wir sind offizieller Stockist von Farrow and Ball und haben ein sehr grosses Lager. Vom Bestseller Estate Emulsion haben wir alle 132 Farben in haushaltsüblichen Mengen auf Lager. Die Lieferzeit beträgt deshalb nur 1-2 Werktage (Mo-Fr) innerhalb von Deutschland. Keine Lieferung am Samstag.

Details

Farbtyp estate emulsion
Farbnummer 287
Lieferzeit 1-2 Werktage